Rehlinger: Unternehmen ohne Tarifbestimmungen haben bei öffentlichen Aufträgen nichts verloren

Saar-Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger will durchsetzen, dass nur die Unternehmen an milliardenschweren Aufträgen der öffentlichen Hand beteiligt werden, die sich an Tarifbestimmungen halten.

Der in Düsseldorf erscheinenden Rheinischen Post sagte sie (Ausgabe Dienstag, 14. Januar 2020): „Wir müssen den Niedriglohnsektor massiv zurückdrängen, aber auch dafür sorgen, dass die Löhne insgesamt steigen. (…) Das geht nicht, solange Unternehmen aus der Tarifbindung fliehen.“

Und: „Ich bin dafür, dass Bund, Länder und Kommunen künftig nur noch öffentliche Aufträge an Unternehmen vergeben dürfen, wenn die sich an Tarifbestimmungen halten.“ Gegen Lohndumping müsse der Staat einschreiten.

Dabei verwies Rehlinger auf das Fairer-Lohn-Gesetz im Saarland.

Hier der Beitrag auf der Homepage der Rheinischen Post: https://bit.ly/2QUpAbz.


Für unser Saarland: Anke Rehlinger.