Petry: Respekt-Rente schafft Gerechtigkeit

Zum Konzept des Bundesarbeitsministers Hubertus Heil einer Grundrente für langjährig Erwerbstätige erklärt Christian Petry, Generalsekretär der SPD Saar:

 

„Die Respekt-Rente ist ein großer Wurf für die Anerkennung von Lebensleistung und gegen Altersarmut. Wer jahrzehntelang gearbeitet hat, darf im Alter nicht zum Amt müssen. Die Vorschläge von Hubertus Heil schaffen Gerechtigkeit gerade für diejenigen, die auch für kleine Löhne gearbeitet haben. Das betrifft insbesondere Frauen. Die SPD hat die Grundrente im Koalitionsvertrag auf Bundesebene durchgesetzt. Es ist schon erstaunlich, dass nun reihenweise CDU-Politiker nichts mehr davon wissen wollen, zumal die neue CDU-Chefin das Projekt erst vor wenigen Wochen zur offiziellen CDU-Linie erklärt hat. Es ist auch nicht überraschend, dass die Respekt-Rente Geld kosten wird. Aber jeder Euro für die Alterssicherung normaler Leute, die fleißig geschafft haben, ist gerechter investiert als Milliarden für militärische Aufrüstung oder Steuersenkungen für Superreiche.“


Gemeinsam für Toleranz und Freiheit: Jetzt mitmachen!