Lügenpresse und falsche Nachrichten?

Hassbotschaften über die sozialen Netzwerke, lancierte Falschmeldungen, gepaart mit Vorwürfen zur vermeintlichen Lügenpresse: Um diese Phänomene geht es am Donnerstag, 9. Januar, um 18 Uhr während einer Diskussionsrunde im Homburger Schlossberg-Hotel.

Unter dem Titel „Fake News, Hate Speech, Lügenpresse – Qualitätsjournalismus und neue Medien“ diskutieren Politiker und Medienvertreter.  Auch Saar-SPD-Chefin Anke Rehlinger nimmt daran teil.

Zuletzt erlangte die Debatte um Reaktionen auf redaktionelle Beiträge durch einen WDR-Videobeitrag Auftrieb: Ein Sturm der Entrüstung flutete Facebook und Co. auf das satirische Kinderchor-Lied „Meine Oma ist ‘ne alte Umweltsau“. War es wirklich eine breite Masse, die gegen diesen umgewidmeten Titel protestierte? Oder eine kleine Gruppe, die mit teils bedrohlichen Anfeindungen diese Darstellung zum Anlass nahm, gegen den öffentlich-rechtlichen Rundfunk zu wettern?

Auch der angemessene Umgang mit solchen Reaktionen soll in Homburg Thema sein. Weitere Podiumsteilnehmer: Saar-Ministerpräsident Tobias Hans (CDU), Nadine Schön (Vize-Chefin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion), Bettina Schausten (ZDF) sowie Peter Stefan Herbst (Chefredakteur der Saarbrücker Zeitung).

Michael Backes (Direktor des Helmholtz-Zentrums für Informationssicherheit/Cispa) hält zuvor einen Vortrag zum Thema. Moderation: Susane Freitag-Carteron, sie leitet das ZDF-Studio in Saarbrücken.

 

Anmeldung: www.zdf-werbefernsehen.de/saarland


Für unser Saarland: Anke Rehlinger.