BERG: „Müller bestätigt schlimmste Befürchtung“

Die Generalsekretärin der SPD Saar, Petra Berg, verurteilt die Praxis des AfD-Spitzenkandidaten Rudolf Müller aufs Schärfste, Hakenkreuzorden und Geldscheine aus dem Konzentrationslager Theresienstadt zu vertreiben und erklärt:

„Mit dieser Vorgehensweise bestätigt Müller unsere schlimmsten Befürchtungen. Wer Hakenkreuze und Geldscheine aus Konzentrationslager vertreibt, hat rein gar nichts in unserer demokratischen Gesellschaft verloren. Damit zeigt Müller sein tief menschenverachtendes und rechtsextremes Gesicht, welchem wir uns mit aller Vehemenz entgegenstellen.

Klar ist: Die AfD wird keine einzige Sorge und kein einziges Problem der Saarländer lösen, sondern vergiftet unsere Demokratie. Wir alle müssen dafür Sorge tragen, dass Intoleranz sowie rechtsextreme und antisemitische Einstellungen in unserer Gesellschaft keinen Raum haben, das fordert bereits die Geschichte unseres Landes“, so Berg abschließend.


Gemeinsam für Toleranz und Freiheit: Jetzt mitmachen!